Diplomseminar

Topic Telco IT of the Future
Lecturer Prof. Dr. Armin Heinzl and Assistants
Corporate host Deutsche Telekom AG
Contact hours per week 2 SWS, conducted as a block seminar
Certificate Seminarschein
ECTS 5 (only for foreign program-students)
Prerequisite Vordiplom (or comparable degree) and at least 4 completed Wifo-modules
Date 13. / 14.11.2008
Location Bad Honnef
Registration until June 30, 2008
Contact wifo1@uni-mannheim.de

Zusammenfassung

Das Seminar beschäftigt sich mit aktuellen Themen des IT-Managements von Telekommunikationsfirmen. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie neben Banken und Versicherungen die höchsten Investitionen in IT tätigen, da sowohl die angebotenen Produkte und Dienstleistungen sowie der damit verbundene Erstellungsprozess sehr informationsintensiv sind. Dabei werden neben Fragen des Informationsmanagements auch Fragen des Software-, Daten- und Prozessmanagements behandelt. Das Seminar wird in enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom AG angeboten. Die Seminararbeiten und Folien der Abschlusspräsentation sind in englischer Sprache anzufertigen. Die Abschlussreferate können in deutscher Sprache gehalten werden.

Wichtige Termine

  • Informationsveranstaltung: 3. Juni, 17:15 h, S 222 (Bibliothek Lehrstuhl Heinzl)
  • Späteste Anmeldung: 30. Juni, 2008 (über das Internet).
  • Themenzuordnung : Bis 8. Juli 2008 (über das Internet)
  • <font color="FF0000"><b>Abgabe der Seminararbeiten: 27. Oktober 2008, bis 12:00 Uhr mittags im Sekretariat des Lehrstuhls (L 15, 1-6, Zimmer 514) in zweifacher Ausführung (Bindung nicht erforderlich) sowie per Email an den Betreuer.</b></font>
  • Seminar session: 13./14. November, Bad Honnef

Ablauf- und Betreuungsprozess

  • Selbstständige Literaturrecherche der Studenten (vgl. <LINK http://wifo1.bwl.uni-mannheim.de/hws08_seminar.html#2689 _self>Hinweise zur Literaturrecherche</LINK>)
  • Präsentation der gesichteten Literatur beim Lehrstuhlbetreuer
  • Entwicklung eines Konzepts und einer Gliederung für die Arbeit, Abstimmung mit dem Lehrstuhlbetreuer
  • Kontaktaufnahme mit dem Telekom-Betreuer zwecks Praxisvalidierung/Fallstudie
  • Präsentation der Feingliederung der Arbeit beim Lehrstuhlbetreuer
  • Fertigstellung und Abgabe der Arbeit (27. Oktober).
  • Erstellung der Folien für die Abschlusspräsentation, Abstimmung mit dem Lehrstuhlbetreuer
  • Seminar Session (Abschlusspräsentation) in Bad Honnef (13./14. November)

Hinweise zur Literaturrecherche

  • Die Literaturrecherche ist von den Studenten selbstständig durchzuführen.
  • Die Recherche soll die elektronischen Literaturquellen der Universität Mannheim (<LINK http://www.bib.uni-mannheim.de/100.html _blank>Rechercheportal</LINK>) sowie weitere über das Internet verfügbare Quellen umfassen.
  • Ein Übersicht elektronischer Literaturquellen findet sich <LINK http://wifo1.bwl.uni-mannheim.de/literaturquellen.html _blank>hier</LINK>

Zuteilung

Thema Student Betreuer Betreuer Telekom
Wertschöpfungstiefe der IT Peter Pardavi, Alexander Angele Jessica Winkler Thomas Weiler
IT-Organisationen: Zentrale Synergien vs. lokale Flexibilität Jan Neudecker, Markus Weißensel Thomas Kude Patrick Suberg
Eingliederung der IT-Bereiche im Unternehmen Kai Spohrer, Christian Kränzle Prof. Dr. Armin Heinzl Christoph Dierkes
IT-Prozesskostenrechnung in der Praxis Aissata Sangaré, Christoph Lange Prof. Dr. Armin Heinzl Volker Müller-Lausus
Aufwandsschätzung von IT-Projekten René Hörner, Christoph Peters Thomas Kude Dr. Astrid Bachmann
Konsistentes Datenmanagement in Telcos Dominik Münchenbach, Johannes Pfalzgraf Dr. Jens Dibbern Alexander Walter
Nutzungsmöglichkeiten von Kundeneinblicken Florian Bierle, Steffen Wicker Dr. Jens Dibbern Sasha Moshfeghi
Trends im Business Process Management Danail Hristov, Georg Runge Anja Zöller, Sven Scheibmayr Michael Buchsteiner

Themen

1. Wertschöpfungstiefe der IT
Welche Wertschöpfungstiefe sollte die IT zukünftig abbilden? Hierbei sollten technologische Trends in der IT und in der Netzwerktechnologie einbezogen werden, aber auch neue Produkte und Dienste (z.B. was kommt z.B. nach IP-TV). Ggf. sollte differenziert werden nach: Mobilfunk/Festnetz/Breitband, Sprachtelefonie/Internetzugänge/Mehrwertdienste, etc.

2. IT-Organisationen: Zentrale Synergien vs. lokale Flexibilität
Wie sehen typische IT-Organisationen in internationalen Großkonzernen zukünftig aus? Aus welchen zu erwartenden Entwicklungen kann dies abgeleitet werden? Wie kann dies spezifisch auf große, internationale Telekommunikationsunternehmen übertragen werden und welche Auswirkungen hätte dies speziell für die Deutsche Telekom?

3. Qualifikationsprofile von IT-Mitarbeitern
Über welche Fähigkeiten müssen Mitarbeiter in IT-Organisationen zukünftig verfügen? Hierbei sollten Überlegungen und Trends in Hinblick auf die zu erwartende Wertschöpfungstiefe einbezogen werden. Wie kann dies auf die Deutsche Telekom übertragen werden und welche Maßnahmen sollten hierfür umgesetzt werden?

4. Eingliederung der IT-Bereiche im Unternehmen
Typischerweise sind IT-Bereiche in Großkonzernen "schlecht" positioniert; insbesondere in der Telekommunikationsindustrie habe sie die zusätzliche Herausforderung der Abgrenzung zum Netzwerk-/Technologiebereich. Worauf ist dies zurückzuführen und wie sollten IT-Organisationen darauf mit Blick auf die Zukunft reagieren bzw. wie sollten sie agieren?

5. IT-Prozesskostenrechnung in der Praxis
Welche Ansätze zur Prozesskostenrechnung können bei einem etablierten Betreiber sinnvoll genutzt werden? Wie sollten diese in der Praxis angewandt werden und wie können hieraus IT-Prozesskosten ermittelt werden?

6. Aufwandsschätzung von IT-Projekten
In vielen Projekten ist es in sehr frühen Phasen notwendig, die Kosten für die Umsetzung der IT-Anforderungen abzuschätzen. Die komplexe IT-Infrastruktur eines großen Telekommunikations-unternehemens erschwert dies in besonderem Maße. Zusätzlich werden häufig Anforderungen gestellt, die für die Projektumsetzung nicht zwingend notwendig sind. Welche Ansätze können zur besseren und/oder schnelleren Abschätzung genutzt werden? Wie verändert sich die Fragestellung mit Blick auf die Zukunft?

7. Konsistentes Datenmanagement in Telcos
Telekommunikationsunternehmen verfügen über detaillierte Informationen der eigenen Kunden (genaue Adresse inkl. Wohnung, Telefonieverhalten, etc.) sowie die Infrastruktur und das Netzwerk. Da es sich um einen Massenmarkt handelt, gestaltet sich das Management der Daten sowie der Datenstruktur und -komplexität als besondere Herausforderung. Welche Ansätze können kurzfristig hierfür genutzt werden? Wie sollte das Datenmanagement zukünftig verbessert werden? Hierbei sollten sowohl technologische Trends in der IT und in der Netzwerktechnologie einbezogen werden, als auch neue Produkte und Dienste (was kommt z.B. nach IP-TV).

8. Nutzungsmöglichkeiten von Kundeneinblicken
Wie können sehr detaillierten Bestands- und Bewegungsdaten, die Telekommunikationsunternehmen über Ihre Kunden haben, bestmöglich genutzt werden? Welche Daten sollten Telcos zukünftig über Ihre Kunden besitzen? Welche Möglichkeiten bietet dies?

9. Trends im Business Process Management
Welche grundsätzlichen Trends sind im Business Process Management zukünftig zu erwarten? Wie können diese für ein großes, internationales Telekommunikationsunternehmen genutzt werden? Welche Potentiale und Risiken bestehen?